Mit der Zahl an zugelassenen Elektroautos steigen auch die Anforderungen an die Lade-Infrastruktur. Immer mehr Energie muss in immer kürzerer Zeit bereitgestellt werden. Da jedoch keine unbegrenzte Anschluss-Leistung für das Laden verfügbar ist, macht es speziell für größere Hotels durchaus Sinn, über einen stationären Pufferspeicher nachzudenken.

 TESVOLT, der Wittenberger Hersteller von Speichersystemen, hat jetzt mit dem TS HV 70 einen platzsparenden stationären Speicher u.a. für die Versorgung von Ladesäulen vorgestellt. Das skalierbare System misst als Monoblock nur 1 x 2 Meter Grundfläche, ist stabil, outdoor-geeignet und liefert bis 67 kWh Energie, und kann sehr schnell ge- und entladen werden. Der Speicher kann auch über eigene Energieerzeugung „befüllt“ werden und ist sowohl für den Netz- als auch Inselbetrieb geeignet.

Er spart somit hohe Anschluss-Kosten (Spitzenkappung), erhöht den Eigenverbrauch und kann das Niederspannungs-Verteilnetz entlasten bzw. Schwankungen ausgleichen. Der Hersteller verspricht bis zu 30 Jahre Betriebsdauer bzw. 8.000 Ladezyklen. Verbaut werden robuste und sichere Zellen von Samsung SDI.

 

TS HV 70
optische Zurückhaltung zeichnet das Erscheinungsbild aus

 

Text: Werner Köstle
Bild: TESVOLT

Kommentieren Sie diesen Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here