FOCUS Raven2 – Auf die leichte Tour!

0
1515

Es tanzt aus der Reihe und hat das Zeug zum Trendsetter. Denn das E-Mountainbike Focus Raven2 9.9 setzt auf das Motto: Weniger ist mehr und trotzt damit der allseits wuchernden technischen Aufrüstung im E-MTB Sektor.

Gute fünfzehn Kilogramm Fahrmaschine im edlen Karbon-Kleid, langgestreckt, unbedingte Dynamik vermittelnd. Kaum zu unterscheiden vom gleichnamigen unmotorisierten Wettkampfgerät des Werksteams, und doch mit Power-Zusatz. Das kann den Beinahe-Profi begeistern. Aber, und das ist hier unsere Zugangsweise, es trifft auch zielgenau den Geschmack von jenen, die das natürliche Bikegefühl am Berg so lieben, jedoch, aus welchen Gründen auch immer, zumindest ab und zu ein wenig Hilfe haben wollen, wenn der Anstieg sich als ein allzu zäher Hund erweist. Oder wenn man einfach etwas „touristisch“ unterwegs sein mag bzw. sich den Weg zum Flowtrail ein wenig erleichtern will.

Eins für zwei

Ein Aspekt, der oft übersehen wird, aber den Köpfen von Fazua von Beginn an wichtig war: Ohne die herausnehmbare Motor-Akku-Einheit (3,3 Kg) werden aus den fünfzehn Kilo nur noch deren zwölf. Aus dem E-Bike wird ein reinrassiges Race-pure-Bike, lediglich belastet mit dem „Rucksack“ des Getriebes, das nicht herausnehmbar ist, aber auch nur gut ein Kilo auf die Waage bringt. So kann der geneigte Privatmann denn nach Lust und Laune „mit“ oder „ohne“ dem Berg zu Leibe rücken, oder der Hotelier den Verleihbike-Bestand kostensenkend um die Hälfte reduzieren.

Ein Hoch auf den Leichtbau!

Es geht also um eine andere Art des E-Bikens, und das durften wir denn in den Tegernseer Bergen hautnah erfahren. Zwar ist die Sitzposition racetypisch, der Federweg kurz, die Fuhre insgesamt eher hart, aber der Fahreindruck ist überaus harmonisch und mit natürlichem Feel. Man glaubt nicht, was das „Gewichtsdefizit“ ausmacht, im Verbund mit einer Faserverlegung, die nicht nur auf Robustheit, sondern ein wenig auch auf Komfort ausgerichtet ist. Das Bike erweist sich als eine Art puristischer e-Roadster; der Kraftsupport – maximal vergleichsweise bescheidene 60 Nm – muss gar nicht voll ausgereizt werden. Das Gefühl ist fast wie „ohne“, nur reicht der Atem länger und für steilere Passagen. Natürlich kann der Gefühlsbiker nicht mit den „Schlachtschiffen“ mit 90 Nm und 500+ Wattstunden konkurrieren, irgendwann wird es dann zu steil und irgendwann ist auch vorzeitig Schluss mit Extra-Power im Vergleich mit den „BoschBroseShimano-Vollausstattungs“-Gesellen. Aber für den letzten „Zapfen“ ist das Bike auch nicht gemacht, eher für leichtere Trails und eben: Speed.

Friedliche Koexistenz auf hohem Niveau

Geht es wieder bergab, ist der Gewichtsvorteil wieder deutlich zu spüren, zielgenau, reaktiv und gut zu steuern sind hier die Stichworte. Allenfalls die Vorderbremse ist auf Dauer etwas zu schwach dimensioniert, die paar Gramm für eine größere Scheibe sollten herstellerseits doch drin sein. Und die 29er Reifen entwickeln in Kurven deutlich spürbare Beharrungskräfte. Insgesamt vermittelt das Gerät aber Fahrspaß pur.

Dies Mittelding zwischen „by-fair-means“ und „Stollenreifen-Seibahn“, das sehr leise agiert und den Motor über 25 km/h komplett entkoppelt, ist auch eine gelungene Art, E-Bike Vorbehalte zu durchbrechen und Menschen, die sich mit den Supermaschinen am Anfang leicht überfordert fühlen oder ihnen grundsätzlich skeptisch gegenüber stehen, an das Terrain bzw. das E-MTbiken heranzuführen.

Das Antriebssystem hat in kurzer Zeit schon viele namhafte Hersteller veranlasst , es auch zu versuchen. In den unterschiedlichsten Kategorien von Urban über Trekking, Gravel und Rennrad bis hin zum All-Mountain Fully verwenden inzwischen über 30 Hersteller den Fazua Evation  Antrieb.

Fazit und Eignung für den Verleih

Wer das Puristische liebt und auf Superlativen gern verzichten kann, dem eröffnet sich mit dem Raven2 ein Erlebnis, das man durchaus als „Best of both Worlds“ bezeichnen kann. Garant dafür ist das konkurrenzlos geringe Gewicht, das allerdings nur aufgrund der konsequenten Race-Auslegung gehalten werden kann. Trotzdem ist das Bike auch zum E-MTB-Schnuppern geeignet und damit auch eine Option für den Verleih. Noch dazu, weil es sowohl als E-Bike, als auch als rein manuelles MTB bewegt werden kann, und das auf einem ganz hohen Niveau.

Motto: Fordern statt Überfordern

Eckdaten:                                                                                                                  Motor: Fazua Evation, 250 Watt, 60 Newtonmeter                                                       Akku: Fazua, 252 Wattstunden                                                                                   Gewicht: 15,5 Kg, ohne Antriebseinheit: 12,2 Kg                                                      Laufradgröße: 29 Zoll                                                                                                Rahmen und Anbauteile: Carbon                                                                                Schaltung: Shimano XT 11-fach                                                                                     Preis: 6999,00 EURO

https://www.focus-bikes.com/de_de/bikes/e-mountainbike-hardtail/raven2

Text: Werner Köstle

Bilder: Alle Bilder: Werner Köstle, außer Galerie 2: FOCUS, Einzelbild 2: Andreas Eichhorn

Kommentieren Sie diesen Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here