MDT-tex – So schön kann laden sein!

0
1315

Funktionale Symbole: Design-Solarcarports als nachhaltige Visitenkarte. Es muss nicht immer nur die profane, monofunktionale Ladesäule sein, man kann auch mehrere Nutzungen in einer Einheit bündeln und das Ganze zu einem optischen Highlight ausgestalten. Die im Wortsinn aufstrebenden textilen Schirme von MDT-tex mit patentierter Membran-Oberflächen-Technologie vereinen Parkplatz, Solaranlage, Ladestelle, Schattenspender, Wetterschutz und Regenwassernutzung in einem. Kein Wunder, dass die Macher schon tüchtig weiterdenken, an E-Bike-Ladestationen, komplette Emobility-Hubs für alle urbanen Elektrofahrzeuge, Quartiersentwicklungen und mehr.

Aber der Reihe nach.

Wie umweltfreundlich sich Elektromobilität im Einzelnen gestaltet, hängt auch davon ab, ob der „Betriebsstoff Fahrstrom“ aus regenerativen Quellen stammt. Grünstromverträge wirken nur dann, wenn über das Stromentgelt zusätzliche nachhaltige Erzeugungsanlagen entstehen. Oder wenn der verwendete Strom selbsterzeugt ist, über Solaranlagen oder Windräder etwa.

Bei Solarenergie „vom eigenen Dach“ bietet sich außer dem Dach selbst auch die Nutzung von Carports an. Dabei kann man natürlich auf so nüchtern wie pragmatisch daherkommende Lösungen in Form von garagenartigen Konstruktionen mit Solardach setzen. Wer jedoch anstatt sich mit profanen Zweckbauten zufrieden zu geben, spektakuläre und imagefördernde Signale der Nachhaltigkeit aussenden möchte, der findet inzwischen auch echte „Hingucker“ im breit gefächerten Angebot der Solarcarports.

Die Firma MDT-tex aus der schweizerischen Bodenseeregion ist ein Spezialist für textile Outdoor-Architektur in Form hochwertiger Sonnen- und Wetterschutzsysteme mit innovativer Membran-Beschichtung. Mit einem ganzen Portfolio unterschiedlich gestalteter Sonnen- und Wetterschutzschirme ist das Unternehmen weltweit erfolgreich unterwegs.

Hotelanlage in Panama

 

Luminale Frankfurt/.

Neue Technologien erlauben neue Nutzungen

Mit der Produktreihe „Solar Solutions“ führt das Unternehmen nun die Themen ästhetischer Sonnenschutz, nachhaltige Stromproduktion aus Solarzellen und E-Mobilität zusammen. Darüber hinaus kann über die bereits mehrfach ausgezeichneten, tulpenförmigen Ladeschirme auch Regenwasser gesammelt werden. Gerade in niederschlagsarmen Regionen ein willkommener Zusatznutzen.

Die gesamte obere Fläche der dynamisch gen Himmel strebenden Schirme ist mit Solarpanels ausgekleidet. Die so gewonnene Energie kann entweder direkt genutzt oder alternativ in das öffentliche Stromnetz eingespeist werden. Je nach Örtlichkeit und Option bietet der Solar Carport somit die Möglichkeit, das Auto während des Arbeitens oder Einkaufens mit Energie zu versorgen. Auch mobile Kommunikationsgeräte aller Art können je nach Ausführung der „Schirm-Charger“ geladen werden. Und mit einem optionalen Zwischenspeicher-Akku können Fahrzeuge auch ohne Sonnenschein aufgeladen werden.
Eine schattenspendende „Tulpe“ dient als Unterstand und Charging Point für zwei Elektrofahrzeuge, mehrere Schirme können modular entweder nebeneinander in einer Reihe oder auch als Gruppe angeordnet werden.

Ladestation und ästhetisches Stadtmobiliar in Einem

Prädestinierte Einsatzorte für die Solar Solutions-Produkte von MDT-tex – wozu auch die ganz neu entwickelten, als „E-Shelter“ bezeichneten E-Bike-Charger gehören – sind insbesondere öffentliche Plätze und Mobilstationen. Ihre Funktion bleibt in diesen Anwendungsbereichen nicht allein auf die solare Ladefunktion beschränkt, sondern sie werden aufgrund ihrer Erweiterungsmöglichkeit durch bequeme Sitzgelegenheiten und Ladeoptionen für mobile Geräte zu angenehmen Aufenthalts- und Begegnungsorten.
Unternehmen und Kommunen können etwa ihre Mitarbeiter- oder Gästeparkplätze durch die Platzierung von Ladetulpen optisch aufwerten und so die Locations in ein wohnliches Umfeld integrieren.

Solar-Carports bieten besonders für Unternehmen oder den öffentlichen Verkehrsraum eine gute Möglichkeit, eine sichtbare Verbindung zwischen Ökostromgewinnung und E-Mobilität herzustellen.

Pendler-Ladestelle Hauptbahnhof
Pendler-Ladestelle Regionalbahnhof

Wertige Nachhaltigkeitssymbole für Hotels und touristische Destinationen

Gerade in der Hotellerie und Gastronomie legt man zusehends Wert darauf, dem Gast den eigenen Nachhaltigkeitsanspruch zu vermitteln. Viele der Öko-Maßnahmen können Gäste jedoch nicht unmittelbar wahrnehmen, sie bleiben allein den Auditoren der Zertifizierer zugänglich. Hoteliers, Gastwirte oder Betreiber von Freizeiteinrichtungen bieten in diesem Rahmen ihren Gästen auch immer öfter Lademöglichkeiten für deren (teil-)elektrische Fahrzeuge an. Wer die Charger dann nicht gerade im hintersten Winkel der Tiefgarage „versteckt“, sondern auf dem Parkplatz installiert, sendet damit ein deutliches Signal seines Nachhaltigkeitsprofils und Modernitätsbewusstseins. Umso mehr, wenn die Ladefunktion mit der regenerativen Stromerzeugung unmittelbar am Charging Point augenfällig gekoppelt ist, wie im Fall von solaren Ladeports. Die anspruchsvoll gestalteten unter diesen wie die Charging-Tulpen von MDT-tex verstärken den Aufmerksamkeitseffekt und Imagewert nochmals deutlich und eignen sich zusätzlich als Werbeträger. Die Botschaften können etwa über Displays oder Plakate/Poster kommuniziert werden. Die vergleichsweise höheren Preise für die Design-Solarports lassen sich zumindest teilweise über die Stromerträge, Werbeeinnahmen und die Vermietung der überdachten Ladestellen bzw. Parkplätze kompensieren.

E-Bike Sharingstation klein
E-Roller Sharingstation

MDT-tex bietet mit seinem System eine schöne und effektive Möglichkeit, Stadtarchitektur im Kontext mit modalem Verkehrsmanagement und hoher ästhetischer Anmutung zu verbinden und so die Verkehre effektiv zu entzerren und die Aufenthaltsqualität nachhaltig zu steigern.

www.mdt-tex.com

Text: Werner Köstle/Peter Grett
Bilder: Aufmacher: W. Köstle, alle anderen: MDT-tex

Kommentieren Sie diesen Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here