E-MTB, Ökologie und soziales Engagement – My Atakora by Myboo

0
297

Die Kieler Bambusradspezialisten erweitern ihr Sortiment um ein E-Mountainbike, das Atakora, passend benannt nach einer zentralafrikanischen Gebirgskette. Wie bei allen anderen Bikes von my Boo wird der Rahmen von Hand gefertigt in Ghana, in Kiel werden die Bikes dann assembliert. Und auch beim Atakora fließt ein Teil des Erlöses in ein ghanaisches Schul- und Ausbildungsprojekt.

my Boo erweitert stetig seine E-Bike Palette, inzwischen sind sieben Modelle für alle Einsatzzwecke verfügbar, vom City, Urban, Trekking Rad bis zum neuesten Streich, dem E-MTB Atakora, das es als Atakora und Atakora Pro gibt, allesamt mit Bambusrahmen, Shimano-Antrieb und 504 Wh-Akku auf dem Unterrohr.

Der Bambusrahmen passt für alle Einsatzzwecke, beim MTB kommt aber noch hinzu, dass das „elastische Feeling“ ganz besonders mit dem Gelände harmoniert – man möchte fast sagen: kommuniziert. Natürlich ist es mehr als ein Rad benutzen, es ist eine Haltung und ein Statement, das trifft auf alle „my Boos“ zu. Und natürlich ist diese Synthese aus Naturmaterial und High-End Komponenten, wie sie vor allem am Pro-Modell verbaut sind an sich schon faszinierend, gleichsam ein Hybrid, eine Versöhnung mit der Natur, und auch hier wieder tritt dieses Moment am Berg in besonderer Weise zum Tragen.

Kommen wir zurück zu den Fakten: Das Atakora, das ebenfalls ganz persönlich konfiguriert werden kann, bietet in der Grundausstattung für 4.599 Euro neben dem Motor eine Rock Shox Recon Federgabel mit 100 mm Federweg, eine SLX-Zwölfgangschaltung, Shimano Deore hydraulische Scheibenbremsen und den Shimano MT 501 Laufradsatz. Wer eine Rohloff e-14 Nabenschaltung will, bekommt auch diese. Beim Pro wird noch höher ins Regal gegriffen, etwa zur Fox Performance Gabel mit 120 mm Federweg, der XT M8100er Schaltung, einem DT-Swiss Laufradsatz, einer Vierkolben-Scheibenbremse von Shimano und Hans-Dampf Reifen von Schwalbe. Dann startet das Vergnügen bei 5.999 Euro.

Zur Erleichterung der Entscheidung bietet my Boo die Möglichkeit, das Bike unverbindlich zu Hause zu testen, für 10 Tage für 99, für 30 Tage für 199 Euro.

Egal für welche Version man sich nun entscheidet, das Feeling bleibt dasselbe, und es ist in jeder Beziehung gut, dieses Feeling.

www.my-boo.de

Text: Werner Köstle
Bilder: my Boo

Kommentieren Sie diesen Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here