E-Bike Markt 2020 – 2 Mio. Exemplare verkauft

0
83

Seit nunmehr fast zehn Jahren kennt die Bikebranche nur eine Richtung, nach oben, mit jährlichen Steigerungsraten von ca. 30 Prozent. Inzwischen machen die E-Bike Verkäufe fast 40 Prozent des Gesamtmarkts aus, über sieben Mio. E-Bikes umfasst der Bestand. Trekking und MTB sind erneut die Treiber.

2020 war kein schönes Jahr, mehr als neun Monate waren von der Corona-Krise geprägt, mit Shutdowns, Ladenschließungen und Lieferkettenproblemen (die übrigens weiter andauern). Andererseits begünstigte die Krise auch die „Wiederentdeckung“ des Fahrrads, welches sich, insbesondere in Form von E-Bikes, nunmehr wohl endgültig zu einem, zumindest in den Städten, gleichberechtigten Verkehrsmittel mauserte. Die Zeiten, als etwa Investoren Start-Ups auf deren Nachfrage nach Kapital antworteten: „Fahrräder – keine sexy Produktgruppe“, sind wohl endgültig vorbei. Erst recht, seitdem die Kommunen die Aufteilung der Verkehrsräume zunehmend zugunsten der Zweiradmobilität verschieben und das auch durch entsprechende Förderungen untermauern und urbane Lieferdienste (und Familien) vermehrt auf Lasten E-Bikes zurückgreifen. Es scheint, dass bald die entsprechenden Kipppunkte erreicht sind, was wohl eine weitere Durchdringung des Marktes mit Fahrrädern bedeuten wird.

Die aktuellen Zahlen sind nachzulesen bei den Marktdaten-Veröffentlichungen des ZIV:

https://www.ziv-zweirad.de/fileadmin/redakteure/Downloads/Marktdaten/PM_2021_10.03._Fahrrad-_und_E-Bike_Markt_2020.pdf  und

https://www.ziv-zweirad.de/presse-medien/pressemitteilungen/detail/article/deutscher-fahrradmarkt-1-hj-2021-industrie-trotzt-produktions-und-lieferkettenproblemen/

.Text und Bild: Werner Köstle

Kommentieren Sie diesen Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here